Unser neues Expeditionsmobil – der Hanomag A-L 28

1

Sofort nachdem wir den Landy verkauft hatten, machten wir uns auf die Suche nach einem neuen Expeditionsmobil. Wir hatten schon länger einen Hanomag A-L 28 ins Auge gefasst, der aber inzwischen sehr selten geworden ist. Dennoch hatten wir Glück und zwei interessante Exemplare tauchten bei mobile.de auf.

Einer stand in der Nähe von Erlangen, einer in der Nähe von Bonn. Da wir gerade in Bayreuth waren haben wir uns gleich den Hanomag in Erlangen angeschaut. Dieser war leider etwas zu teuer für uns. Von Erlangen sind wir dann gleich weiter Richtung Rheinland gefahren. Nach einem Zwischenstopp in Wörth/Main bei Alex haben wir am nächsten Tag den Hanomag von Philipp aus dem Hanfbachtal besichtigt und waren schon beim ersten Anblick von dem Fahrzeug begeistert.

Hanomag: Liebe auf den ersten Blick

Hanfbachtal

Nach der Besichtigung gings weiter nach Neuss zu Verenas Schwester, noch eine Nacht darüber schlafen. Am Morgen ging’s dann gleich zum Hanomag Kaufen. Da Philipp das Fahrzeug erst noch durchtesten und einen neuen TÜV machen wollte, konnten wir den Wagen nicht gleich mitnehmen und sind erstmal wieder mit dem Fiesta nach Berlin zurückgefahren. Am Donnerstag der darauffolgenden Woche kam dann der ersehnte Anruf: Der Hanomag ist fertig. Dann hieß es erstmal eine Oldtimerversicherung  (gar nicht so einfach ohne Alltagsfahrzeug) und Kurzzeitkennzeichen besorgen. Mit einem bei ebay ersteigerten günstigen Bahnticket – wir müssen ja für die große Reise sparen –  sind wir dann am Samstag, 24.07.2010 nach Hennef gefahren, um unser neues Expeditionsmobil abzuholen.

Der Hanomag und wir lernen uns kennen

Die erste Fahrt mit unserem LKW führte uns mit 60 km/h nach Düsseldorf, wo wir das erste mal im Hanomag übernachteten. Am nächsten morgen um 9.30 Uhr ging dann die Heimfahrt los.  Diese war sehr angenehm und stressfrei. Nach mehreren Pausen sind wir dann gegen Mitternacht daheim angekommen.

Geboren wurde unser Hanomag A-L 28 am 24.01.1968. Bis 1992 leistete er Dienst bei der THW Köln. Dieser hat er auch seine schöne blaue Farbe zu verdanken. Anschließend ging er an einen Privatbesitzer und wurde zum Wohnmobil. Der vorhandene Ausbau entspricht leider nicht unseren Anforderung, wird aber teilweise mit in den neuen Ausbau integriert werden. Der Hanomag hat 4600kg zulässiges Gesamtgewicht, ist 6,10m lang, 2,11m breit und ca. 3 m hoch und hat 70 PS.

Share.

About Author

hatte schon immer Fernweh. Als digitale Hanomadin hat sie das Reisen zu ihrem Lebensstil gemacht. Auf runterwegs.de teilt Sie mit Dir Reiseerfahrungen, Reisetipps und was ihr sonst noch in den Sinn kommt.

1 Kommentar

Leave A Reply

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen