Knusprige Kichererbsen – Die gesunde Alternative zu Kartoffelchips

1

Gekaufte Kartoffel-Chips sind ungesund und langweilig, deshalb haben wir uns auf die Suche nach leckeren und gesunden Alternativen gemacht.

Zutaten für Knusprige Kichererbsen

  • Kichererbsen (1 Dose oder 150-200g getrocknete Kichererbsen)
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL weißer Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Curry oder Masala Mix

Knusprige Kichererbsen - leckere Alternative zu gekauften Chips

Wenn Du getrocknete Kichererbsen verwendest musst Du diese in reichlich Wasser für 12-24 Stunden einweichen. Dann kochst Du die Kichererbsen für ca. 1 Stunde. Je nach Alter der Kichererbsen und Einweichdauer kann die Kochzeit auch kürzer/länger sein, am besten probierst Du zwischendurch öfter mal.

Die Kichererbsen (ab jetzt ist die Vorgehensweise gleich, egal ob Du mit getrockneten oder Dosen-Kichererbsen arbeitest) abgießen und gut abtrocknen.

Jetzt gibst Du die getrockneten Kichererbsen in eine kleine Schüssel und übergießt sie mit dem Olivenöl. Gut vermischen, so dass alle komplett eingeölt sind. Danach gibst Du die Gewürzmischung und vermischt solange, bis alle Kichererbsen komplett von den Gewürzen bedeckt sind. In der Zwischenzeit kannst Du schon mal den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Kichererbsen auf einem Backblech auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit solltest Du sie mal durchmischen, damit sie gleichmäßig gebacken werden. Wenn sie eher sehr kross magst schaltest Du den Ofen ab und lässt sie noch weitere 5-10 Minuten drin, ansonsten heißt es rausholen und abkühlen lassen.

Wenn Du es schärfer magst kannst Du mehr Chilipulver nehmen, oder kann auch ganz andere Gewürze verwenden, Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt….

Wir nehmen ein sehr scharfes Chili und davon auch wesentlich mehr als einen Teelöffel, die Knabberei schmeckt uns besonders wenn Knusprige Kichererbsen so richtig scharf sind.

Meist gibt die knusprigen Kichererbsen bei uns an mehreren Abenden in der Woche, meist frisch zubereitet. Wenn was übrig bleibt können sie auch ganz gut in dichten Behältern (z.B. Tupperware o.ä.) aufbewahrt werden.

Für etwas Abwechslung nehmen wir auch oft mal (Kidney-)Bohnen anstelle der Kichererbsen, ist auch super lecker.

Über den Autor

Patrick ist für alles was mit dem Hanomag zu tun hat und die Verpflegung zuständig. Bei dem Blog kümmert er sich v.a. um die technischen Belange, Infoartikel und Kochrezepte.

1 Kommentar

  1. werden wir mal ausprobieren
    wobei ich allerdings der meinung bin
    das mein essen nicht lustiger sein sollte alswie ich
    kichererbsen
    hahaha
    derRONNYwars
    von ronnytauchenmitbella.wordpress.usw ^^
    vllt haste mich gelesen im blauen kastenwagen :)

* Affiliate Link