29 Gründe, warum Du Afrika bereisen solltest

2

Viele fragen uns, warum wir gerade den afrikanischen Kontinent durchquert haben? Hier kommt die ausführliche Antwort. Wenn Du noch nicht in Afrika warst, wirst Du unbedingt auch dorthin reisen wollen. Ansonsten wirst Du verstehen, warum wir unheilbar vom Afrikavirus befallen sind.

Das Klima

1. Dir ist kalt, Du willst ins Warme

In Afrika brauchst Du keine Heizung: In 6 Jahren Langzeitreise quer durch den faszinierenden Kontinent haben wir nicht ein einziges Mal unsere Diesel-Standheizung im Hanomag einschalten müssen. Aber jetzt stürzen wir uns in Abenteuer Winter in Deutschland und uns ist kalt. 

banner1500x720

2. Du hast genug von verregneten Tagen

Dann flieg einfach in der Trockenzeit nach Afrika. Je nach Land und Region fällt diese auf verschiedene Monate. Informiere Dich am besten vor der Buchung über die beste Reisezeit. Ganz nebenbei hast Du dann auch bessere Chancen auf gute Tiersichtungen.

Afrikas Tierwelt

3. Beobachte die Big Five in freier Wildbahn

Natürlich nicht nur, sondern auch die viele anderen afrikanischen Tiere. Wer das einmal erlebt hat, kann nicht genug davon bekommen. Nicht umsonst kommen die meisten Leute immer wieder nach Afrika.

4. Trinke einen Sundowner auf einem Game Drive

Besonders stilecht mit einem Gin Tonic. Das im Tonic enthaltenen Chinin soll angeblich auch gegen Malaria vorbeugen. Aber auch ein kaltes Bier ist perfekt für diesen Anlass.  Auf jeden Fall schmeckt der Drink in dieser Atmosphäre noch besser. Wahrscheinlich gehört der Sundowner auch deshalb zu jeder organisierten Safari-Tour dazu.

5. Mache eine Walking Safari und fühle Dich der Natur so nah wie nie zuvor

Ein Game Drive ist schon klasse, aber eine Walking Safari ist noch abenteuerlicher. Wenn Du die Chance dazu hast, nutze sie. Du wirst es nicht bereuen. Mit einem Guide zu Fuß  durch die Wildnis zu streifen ist ein absolut unvergessliches Erlebnis. Wir haben unsere erste Walking Safari im Mago Nationalpark in Äthiopien gemacht und waren begeistert. Klar, das es nicht unsere letzte war…

Mago NP

6. Gehe auf Tuchfühlung mit den nächsten Verwandten des Menschen

In Ruanda, Uganda oder im Kongo kannst Du mit etwas Glück die seltenen Berggorillas sehen. Der Haken an der Sache: Es kostet ne ganz schöne Stange Geld. Aber das kommt dem Schutz der Tiere zu Gute und sorgt dafür, das es nicht in Massentourismus ausartet. Etwas preiswerter ist ein Schimpansen-Tracking, das auch sehr beeindruckend ist.

7. Entdecke die Unterwasserwelt beim Schnorcheln oder Tauchen

An Mosambiks Küste kannst Du im Indischen Ozean die imposanten Walhaie bewundern und im Malawisee findest Du die bunten Cichliden, von denen es einige Arten nur hier gibt. Die Zierfische sind auch begehrt bei Aquarienbesitzern. In der freien Natur sind sie aber wesentlich schöner anzusehen, als hinter Glas. Deshalb haben wir unseren Tauchschein im Malawisee gemacht.

Die Natur und Landschaft

8. Besuche die vielfältigen Nationalparks in Afrika

Jeder kennt die berühmte Serengeti, die Masai Mara oder den Krüger Nationalpark. Aber auch darüber hinaus gibt es so viele beeindruckende Nationalparks in Afrika zu entdecken, die etwas weniger bekannt sind. Dabei reicht die Bandbreite vom Regenwald bis hin zu Wanderdünen an der Küste.

9. Gucke der Sonne zu, wie Sie über der afrikanischen Steppe untergeht

Wenn dann auch noch Elefanten beschließen, dekorativ durchs Bild zu laufen, ist die Stimmung perfekt! Aber auch über dem Meer, in der Wüste oder über Seen haben wir so viele tolle Sonnenuntergänge gesehen und fotografiert, dass wir damit ein ganzes Buch füllen könnten. Wir können uns an Szenen wie dieser hier niemals satt sehen.Sonnenuntergang im Krüger Nationalpark, Südafrika

10. Fotografiere zur goldenen Stunde

So einfach bekommst Du erstklassige Bilder hin. Kurz nach  Sonnenaufgang (das frühe Aufstehen lohnt sich!) und bevor die Sonnen untergeht ist alles in magisches Licht getaucht. Du braucht nur noch den Auslöser Deiner Kamera zu betätigen und Du wirst überrascht sein, wie schön Deine Aufnahmen werden.

11. Lass das unfassbar schöne Licht in Afrika auf Dich wirken.

Auch wenn Du nicht gern fotografierst, mach einen Spaziergang zur goldenen Stunde. Ich kann es nur schwer in Worte fassen, Du musst es einfach selber erleben.  Du wirst sofort verstehen, warum viele Werbekampagnen in Afrika gedreht bzw. fotografiert werden.

12. Steige auf eine Düne

Besonders faszinierend – die rote Dune 45 im namibianischen Sossusvlei bei Sonnenaufgang. Von unten sieht es so einfach aus, aber es ist verdammt anstrengend. Aber auch in anderen afrikanischen Ländern gibt es Möglichkeiten durch die Dünen zu wandern – wie zum Beispiel im Süden des Addo Nationalparks in Südafrika.

Dune 45 Namibia

13. Bewundere den Sternenhimmel in der Wüste und genieße die Stille dort

Wenn Du das zum ersten Mal macht, wirst Du dieses Erlebnis nie wieder vergessen. Aber Vorsicht: Danach wird die Stadt noch lauter und heller vorkommen als zuvor. Wenn dich das nächste mal jemand in die Wüste schicken will, wird es für Dich eine ganz neue Bedeutung haben…

14. Erlebe sportliche Abenteuer vom Sandboarding über Zipline bis zu Bungee Jumping

bungee bloukrans bridge

15. Erklimme einen der berühmtesten Berge der Welt – den Kilimanjaro

Nicht umsonst war schon Hemingway vom „Kili“ fasziniert. NebenAfrikas höchstem Berg, gibt es noch viele andere Möglichkeiten für Berg-Begeisterte – wie zum Beispiel der Mount Kenya oder der Ras  Dejen in Äthiopien.

Die Menschen

16. Du wirst mit einer unfassbaren Gastfreundschaft begrüßt

Ein wichtiger Grund, warum wir reisen, sind die vielen Begegnungen. Besonders im wenig touristisch erschlossenen Sudan, sind die Menschen mit großer Neugier und Gastfreundschaft auf uns zugekommen. Wir wurden oft auf einen Tee eingeladen und diese LKW-Fahrer haben uns sogar zum gemeinsamen Essen eingeladen.

Essen im Sudan

17. Besuche Stämme wie die Massai, die Himba oder die San und lerne von Ihnen

Du musst nicht in ein typisches Showdorf gehen, um traditionellen Stämmen zu begegnen. Fahre lieber in die Gegend, wo Sie leben und erkundige Dich wann Markttag ist. Begegne Ihnen dort mit Respekt und frage selbstverständlich bevor Du ein Foto machst. Bringe Zeit mit, lass Dich auf die Menschen ein und lerne Ihre Sicht der Dinge kennen.

San Buschmann in Namibia

18. Lass Dich von der afrikanischen Lebensfreude anstecken

Das ist uns in sehr vielen afrikanischen Ländern aufgefallen: Die Menschen leben mehr im Moment als wir in Europa. Ein gutes Beispiel dafür – wenn Sie Lust haben tanzen Sie einfach, egal was andere denken. Eine Szene die wir oft in Afrika beobachtet haben: Eine Bar, es läuft ein Ohrwurm und plötzlich steht einfach jemand auf und tanzt allein an seinem Platz – obwohl niemand sonst in der ganzen Bar tanzt und es gar keine Tanzfläche gibt. Habe ich in Deutschland noch nie gesehen und ich tue mich auch schwer damit. Aber warum eigentlich?

19. Lerne vom Einfallsreichtum der Menschen

Es ist der Wahnsinn, aus was allem Spielzeug und andere Dinge gebastelt werden. Wenig wird weggeschmissen, alles wird versucht zu reparieren und anders weiterverwendet. Da kommt man schon ins Nachdenken über unsere Wegwerfgesellschaft. Afrikanisches Kind, Samiba

Kultur & Geschichte

20. Gehe auf ein lokales Konzert und lass Dich von der Vielfalt der Musikstile begeistern

Konzert im Mzoozoozoo, Mzuzu, Malawi

21. Bewundere die Entstehung von Holzschnitzereien

Souvenirmärkte gibt es wie Sand am Meer. Noch besser ist aber, den Künstlern bei Ihrer Arbeit zuzusehen. Halte die Augen offen, wenn Du über Land fährst: In einigen Regionen gibt es für diese Gegend ganz typische Stile. Du wirst Stände am Straßenrand sehen. Hier sind die Sachen nicht nur günstiger, als auf den großen Märkten in der Stadt, sondern Du kaufst auch direkt beim Erzeuger. Manchmal kannst Du sogar eine Bestellung nach Deinen Wünschen aufgeben  – dann bekommst Du eine individuelle Maßanfertigung! So kannst Du z.B. in Malawi ein detailgetreues Modell Deines Fahrzeugs aus Holz anfertigen lassen.

22. Gucke zu, wie eine Hütte auf traditionelle Art gebaut wird

Dorf in Äthiopien

23. Besichtige historische Bauten – von den Pyramiden bis hin zu Burgen

Pyramiden von Gizeh und Sphinx

24. Reise zur Wiege der Menschheit

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass wir alle aus Afrika stammen: Denn der frühzeitliche Mensch hat von dort aus die Welt erobert. Wo genau die Wiege der Menschheit ist, das ist noch nicht ganz klar. Südafrika und Äthiopien beanspruchen beide den Titel für sich.

Das Essen

25. Stürze Dich ins bunte Leben auf einem afrikanischen MarktAfrikanischer Markt, Kenia

26. Lass Dich vom fantasiereichen Streetfood überraschen

Forodhani Street Food Markt auf Sansibar

27. Probiere afrikanische Gewürzmischungen und scharfe Chili

Eine besondere Empfehlung von uns ist das Berbere aus Äthiopien. Diese Mischung besteht aus ca. 16 verschiedenen Gewürzen und jede Familie hat Ihr eigenes Rezept. Aber auch in anderen Ländern findest Du  leckere Currys und andere Mischungen. Patrick hat als Scharfesser neue Chilisorten und Hot Sauces entdeckt.

28. Koste einzigartige Gerichte wie das Injera in Äthiopien

Am besten hat uns tatsächlich die äthiopische Küche geschmeckt. Spannend war, als ich bei einer Familie bei der Zubereitung zuschauen und sogar beim Kochen mithelfen konnte. Das war dann noch leckerer als im jeden Restaurant. Leider ist es echt schwierig so ein Injera hinzubekommmen. Original wird das Injera aus Teff hergestellt – ein Getreide das im Hochland von Äthiopien angebaut wird. Aber es gibt auch Rezepte mit anderen Mehlsorten. Auf jeden Fall wird der Teig mehrere Tage fermentiert und daraus eine Art Pfannkuchen hergestellt. Dazu werden meist verschiedene schmackhafte würzige Saucen mit und ohne Fleisch serviert. Aber der Kreativität und Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

29. Spüre unterschiedliche kulturelle Einflüsse in der lokalen Küche

Afrika ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Das merkt man auch in den Gerichten. Hier werden zum Beispiel indische Gerichte mit afrikanischen Gewürzen kombiniert. Oder Italienische Pasta wird kurzerhand auf einem Injera serviert. Lass es Dir schmecken!

 

Fallen Dir noch weitere Gründe ein für eine Reise nach Afrika ein?
Dann ran an die Tasten und rein damit in die Kommentare!

Über den Autor

hatte schon immer Fernweh. Als digitale Hanomadin hat sie das Reisen zu ihrem Lebensstil gemacht. Auf runterwegs.de teilt Sie mit Dir Reiseerfahrungen, Reisetipps und was ihr sonst noch in den Sinn kommt.

2 Kommentare

  1. Für mich ist der Faktor „Mensch“,
    DER Reisegrund schlechthin um Afrika zu besuchen.

    Klar, je nach Land wird man als Weißer mehr oder auch weniger „angestarrt“ ;-)

    Aber die Begegnungen mit den Kindern…
    diese Gelöstheit und Freude,
    weit weg vom deutschen Leistungsdruck
    muss man einfach mal erlebt haben.

    Und natürlich hat dieser Kontinent so viele Naturschönheiten zu bieten,
    dass man da auch auf seine Kosten kommt.

  2. Hi,

    super Bilder!! Respekt. Ich werde ende des Jahres ein Trip durch Nigeria machen. Meine Eltern haben mir zum Geburtstag 2 Tickets geschenkt. Seither bin ich nur am googeln und stöbere jedes Forum.
    Soweit ich gehört habe sind die Hygieneprodukte in solchen Länder recht knapp sind. Stimmt es, dass es nur Plumsklos in solche Länder gibt. Ich habe nämlich vor, eine Intimdusche zu kaufen. [Link entfernt] . Kann es sein, dass ich etwas übertreibe?

Hinterlasse einen Kommentar

* Affiliate Link